Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Warnung
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Gottesdienst zum 4. Advent

DEZ
19

Gottesdienst zum 4. Advent


Datum Sonntag, 19. Dezember 2021, 09:30 Uhr
Standort Kirche Zum Guten Hirten Berlin-Friedenau, Friedrich-Wilhelm-Platz, 12161 Berlin
Mitwirkende
Pfr. Martins | KMD Tobias Brommann | Solistin: Elin Stier | Kammerorchester des Gymnasium Steglitz, Leitung: Christiane Stier
Gottesdienst zum 4. Advent

Predigttext: Lukas 1,26-38

Und im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel von Gott gesandt in eine Stadt in Galiläa, die heißt Nazareth, zu einer Jungfrau, die vertraut war einem Mann mit Namen Josef vom Hause David; und die Jungfrau hieß Maria. Und der Engel kam zu ihr hinein und sprach: Sei gegrüßt, du Begnadete! Der Herr ist mit dir! Sie aber erschrak über die Rede und dachte: Welch ein Gruß ist das? Und der Engel sprach zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria! Du hast Gnade bei Gott gefunden. Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen Jesus geben. Der wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben, und er wird König sein über das Haus Jakob in Ewigkeit, und sein Reich wird kein Ende haben. Da sprach Maria zu dem Engel: Wie soll das zugehen, da ich doch von keinem Manne weiß? Der Engel antwortete und sprach zu ihr: Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das geboren wird, Gottes Sohn genannt werden. Und siehe, Elisabeth, deine Verwandte, ist auch schwanger mit einem Sohn, in ihrem Alter, und ist jetzt im sechsten Monat, sie, von der man sagt, dass sie unfruchtbar sei. Denn bei Herrn Gott ist kein Ding unmöglich. Maria aber sprach: Siehe, ich bin des Magd; mir geschehe, wie du gesagt hast. Und der Engel schied von ihr. 


So wird Weihnachten eingeläutet: Mit dem engelhaften Ton im Ohr, mit dem Hören dieses neuen Namens über allen Namen, vom Kopf in den ganzen Körper. „Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich.“ So muss Maria wohl überlegt haben – wie lange? Einen Moment, Stunden, Tage? Und sie ist es, die entscheidet: „Siehe ich bin des Herrn Magd – mir geschehe, wie du gesagt hast.“ Das Kind, das Maria zu Welt bringen wird, trägt die Hoffnung der Bedrängten und ist die Befürchtung der Gewalttätigen und in ihres Sinnes Hoffärtigen. Maria war die erste die das am eigenen Leib erfahren hat. Widerstandskraft gegen die Gefährdungen und gegen die Angst. 






  • Dieser Gottesdienst findet unter den Bedingungen der 3G-Regel statt: Teilnehmende weisen ein Impf- oder Genesungszertifikat nach, oder ein negatives Testergebnis (entweder mit einem max. 24 Stunden alten Antigen-Schnelltest oder einem max. 48 Stunden alten PCR-Test).  
  • Wer keinen Testnachweis hat, erhält die Möglichkeit, sich vor Beginn des Gottesdienstes außerhalb oder im Vorraum der Kirche selbst zu testen. Bitte bedenken Sie, dass es etwas Zeit braucht, bis das Testergebnis vorliegt.  
  • Die Höchstzahl der gleichzeitig anwesenden Personen ist auf 100 Personen begrenzt.
  • Für die Gottesdienste gilt das Hygiene- und Lüftungskonzept der Gemeinde und die aktuellen Empfehlungen der EKBO.
  • In jedem Gottesdienst sammeln wir Kollekten (Sammlungen) ein für die finanzielle Unterstützung von Einrichtungen und Projekten. Die jeweils wechselnden Zweckbestimmungen setzen die Landeskirche, der Kirchenkreis und unsere Gemeinde fest. Über die Schaltfläche unten gelangen Sie zu diesen Zweckbestimmungen und haben die Möglichkeit zu spenden. 

    Vielen Dank für Ihre Kollekte - Online hier!


    Weihnachtskollektenprojekt 2021/22

    Vom 1. Advent bis zum Epiphanias-Tag am 6. Januar sammeln wir in unseren Gottesdiensten für ein Projekt. In diesem Jahr ist es das Uraa Vocational Training Center unserer Partnergemeinde in Tansania.


    Wer sich auf den Weg zum Uraa Vocational Training Center macht, der muss den

    Kilimanjaro erklimmen – jedenfalls ein kleines Stück, bis etwa auf 1.600 m.

    Dort steht der Campus der Handwerkerschule, dem wir seit Jahrzehnten verbunden sind. Junge Menschen aus der Umgebung, aber auch von weit her – teilweise sogar aus Daressalam – werden hier zu Elektriker*innen, Schneider*innen, Tischlern, Maurern und Schlossern ausgebildet – damit können sie dann sich und auch eine Familie ernähren.

    Vor 2 ½ Jahren starteten wir mit den Partnerinnen und Partner vor Ort den Bau eines Lehrerhauses. Gute Lehrerinnen und Lehrer sind dort nur schwer zu finden, liegt die Schule doch fast am Rande der Zivilisation.

    Und sie sind so wichtig für eine gute Ausbildung. Mit einer guten Wohnsituation erhoffen wir uns hier größere Chancen, sie gewinnen zu können

    Inzwischen stehen die Mauern für das Erdgeschoss, nachdem das Fundament als schwerste Arbeit im Frühjahr fertig war.

    Es geht also auch hier aufwärts!

    Damit es bis zum Obergeschoss und Dach weiter aufwärts gehen kann, sammlen wir auch in diesem Jahr in der Advents- und Weihnachtszeit für das UVTC.

    Bitte helfen auch Sie mit! Jede auch noch so kleine Spende hilft. Wir haben keine Verwaltungs- oder Reisekosten, alles geschieht ehrenamtlich. So kommt jeder Cent an!

    Asante sana – vielen Dank

    Andreas Jahn



    Oder spenden Sie direkt hier für das Uraa Vocational Training Center, Tansania

    Weihnachtskollekte Zum Guten Hirten

    Bei einer Spende bis zu 300 € erkennt das Finanzamt Ihren Überweisungsbeleg als Spendenquittung an. Möchten Sie dennoch eine Spendenbescheinigung von uns? Dann teilen Sie uns bitte noch Ihre Adresse mit.  


    Interessiert Sie unser Tansania-Arbeitskreis? Hier erfahren Sie mehr und können Kontakt aufnehmen.