Nachtcafé

Das Nachtcafé „Zum Guten Hirten“ ist eine Winterinitiative für Menschen ohne Obdach. In der Goßlerstraße 30 (Nebeneingang) stehen in einer Souterrain-Wohnung zwei Übernachtungsräume mit insgesamt 15 Schlafplätzen zur Verfügung. Seit über 20 Jahren arbeiten dort ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter der Evangelischen Kirchengemeinden Zum Guten Hirten und Patmos Hand in Hand. Jeweils vom 1. November an versorgen sie bis Mitte April die Gäste am Abend mit einem warmen Essen und am nächsten Morgen mit einem Frühstück. Bei Bedarf wird mit Waschzeug, frischer Wäsche und einem Kleidungsstück ausgeholfen. Doch das Nachtcafé ist nicht nur ein Platz zum Aufwärmen, Übernachten, Waschen oder für eine Mahlzeit - es will seinen Gästen auch die Möglichkeit bieten, ein wenig zur Ruhe zu kommen. Ein persönliches Gespräch ist jederzeit möglich. Die Mitarbeiter des Nachcafés haben ein offenes Ohr für Probleme und versuchen, im Rahmen ihrer begrenzten Möglichkeiten zu helfen.

So war es in den vergangenen Jahren – nun gelten auch im Nachtcafé andere Bedingungen, die der aktuell herrschenden weltweiten Pandemie gerecht werden sollen.

 

Covid-19-Bedingungen

Das Nachtcafé eröffnet die Saison 2020/21 bereits am 1. Oktober 2020. Es stehen aufgrund der geltenden Abstandsregeln in dieser Saison nur 8 Schlafplätze zur Verfügung. Alle Mitarbeiter*innen arbeiten nach einem Hygienekonzept, welches neben der Reduzierung der Gästezahl unter anderem auch das Tragen von Mund-Nasen-Schutz in der Einrichtung sowie das regelmäßige Lüften der Räumlichkeiten vorschreibt. Trotz der aktuellen Bedingungen sucht das Nachtcafé dringend ehrenamtliche Mitarbeiter*innen, die sich zutrauen, auch in diesen unruhigen und schwierigen Zeiten in den Abend- und Morgenstunden die wohnungslosen Gäste zu betreuen. Wenn Sie unsere Initiative durch Mitarbeit oder eine Spende unterstützen möchten, können Sie sich gerne an uns wenden. Wir sind für jede Hilfe dankbar.

Neugierig geworden? Oder haben Sie Fragen zu unserer Arbeit? Dann melden Sie sich gerne per Mail unter: nachtcafe@zgh-friedenau.de

Spendenkonto:

Kirchliches Verwaltungsamt Berlin Mitte-West (KVA BMW)

Berliner Sparkasse

IBAN: DE42 1005 0000 0190 6655 05

BIC: BELADEBEXXX

Bitte immer als Verwendungszweck angeben: ZGH NACHTCAFÉ


Sachspenden
Alle Spenden sollten unbeschädigt, sauber und ordentlich zusammengelegt sein. Wir behalten uns
vor, je nach aktueller Situation, Spenden an befreundete, gemeinnützige Organisationen in Berlin für
soziale Zwecke weiterzugeben oder einzutauschen. Eine kommerzielle Nutzung ist ausgeschlossen.


Wir freuen uns über Spenden von Einmalmasken, Desinfektionsmittel für Hände und Flächen oder
Einmal-Handschuhe.


1) Kleidung: dunkle Herrenhosen/Jeans, Handschuhe, dunkle Jacken, Gürtel, feste Schuhe (auch
Sportschuhe) (Herren), dunkle T-Shirts (Herren), dunkle Pullover (Herren), warme Socken (dunkel),
lange Unterhosen, Unterwäsche (Damen/ Herren), langärmelige Hemden, Mützen

Grundsätzlich gilt, dass aufgrund der Lebenssituation der meisten Gäste, die sich tagsüber den
Großteil der Zeit auf der Straße aufhalten, weiße bzw. helle Kleidung (auch Unterwäsche und Socken) NICHT in Frage kommt.


2) Hygienebedarf aller Art für Männer und Frauen: z.B. Zahnbürsten, Seife, Feuchtigkeitscreme
(Gesicht, Hände), Rasierschaum, Deo, Papiertaschentücher


3) Bettzeug: Bettlaken (keine Spannbetttücher!), Schlafsäcke zum Mitgeben.


4) Gebrauchsgegenstände: Rucksäcke zum Mitgeben, Rolltaschen zum Mitgeben, Tupperdosen zum
Mitgeben, Trinkflaschen zum Mitgeben
Keine Verwendung hat das Nachtcafé für:
Kinder- und Babysachen, Badelatschen,Anzüge und Abendkleidung, Ausgeh- und hochhackiges Schuhwerk, kurze Hosen, Federbetten, Matratzen,Kopfkissen.


Sie können Ihre Spenden entweder während der Nachtcafé-Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag ab 21.00 Uhr, Mittwoch bis Samstag ab 6.00 Uhr morgens direkt im Nachtcafé
(Goßlerstraße 30, 12161 Berlin) abgeben oder während der Öffnungszeiten der Küsterei (Bundesallee
76a, 12161 Berlin).